Anwendungsgebiete

Möbel- und Innenausbau

Produkteigenschaften

Dekor- und / oder Strukturvielfalt
Magnetisch
Pflegeleicht
Antimikrobiell
Lebensmittelecht

Anwendungsgebiete

Möbel, Trennwände und Wandbekleidungen mit magnethaftenden Eigenschaften im Laden- und Messebau, in Büros, Schulen, Kindergärten, Pflegeeinrichtungen, öffentlichen Einrichtungen, usw.

Zertifikate & Labels

CE-Konformität

Die CE-Kennzeichnung dokumentiert, dass Waren den Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der Europäischen Union entsprechen. Das Ziel ist, sichere, einwandfreie und hochwertige Waren auf allen europäischen Märkten zu garantieren.

FSC-zertifiziert

Das Forest Stewardship Council (FSC) ist eine globale, gemeinnützige Organisation, mit dem Zweck verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung weltweit zu fördern. FSC definiert Standards für eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung nach festgelegten Prinzipien, die von Interessenvertretern aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Wirtschaft entwickelt und getragen werden.

PEFC-zertifiziert

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

UKCA conformity

Die UKCA-Kennzeichnung dokumentiert, dass die Waren den Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen des Vereinigten Königreichs entsprechen. Ihr Ziel ist, sichere, einwandfreie und hochwertige Waren auf allen Märkten des Vereinigten Königreichs zu garantieren.

Produktquerschnitt

Verfügbarkeit

Formate

Länge (mm)Breite (mm)Gesamtdicke (mm), HPL 1,2 mm
2.8002.07016,8 | 18,4 | 19,8 | 21,4 | 25,8 | 30,4 | 32,4 | 40,4

Produkteigenschaften

Produktnorm

  • EN 13894-1

Trägermaterial

  • ClassicBoard P2: Harnstoffharzgebundene Holzspanplatte Typ P2 gemäß EN 312, geeignet für nicht tragende Zwecke im Trockenbereich.
  • ClassicBoard P2 CARB2: Emissionsminimierte Holzspanplatte Typ P2 gemäß EN 312, geeignet für nicht tragende Zwecke im Trockenbereich.

Brandverhalten

  • Normal entflammbar
  • D-s2,d0 (EN 13501-1, CWFT gemäß 2003/593/EG)

CE-Geltungsbereich

  • EN 438-7:2005
  • HPL-Mehrschicht-Verbundplatte für Wand- und Deckenbekleidungen zur Innenanwendung (einschließlich abgehängter Decken)

Formaldehydemissionsklasse

  • E1 E05

Antimikrobielle Wirkung

  • Oberfläche mit antimikrobieller Wirkung in 24 h für den Innenausbau – Prüfmethodik JIS Z 2801 / ISO 22196

Produktsicherheit

  • Dieses Produkt stellt gemäß REACH-Verordnung EG 1907/2006 ein Erzeugnis dar und unterliegt nach Artikel 7 nicht der Registrierungspflicht.
  • Die Oberfläche ist physiologisch unbedenklich und gemäß Verordnung (EU) Nr. 10/2011 für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen.

Besonderheiten

  • Die Formatplatte weist einen umlaufenden ca. 30 mm breiten, nicht magnethaftenden, optisch leicht abweichenden Rand auf.
  • Durch die Einlage des Metallgewebes (ferromagnetisches Inlay) kommt es zu optischen Abweichungen in der Struktur zu den Standardprodukten.
  • Lieferung von Zuschnitten nicht möglich.
  • Für die Beschriftung mit handelsüblichen Boardmarkern empfiehlt sich die Struktur HG, für die Beschriftung mit Tafelkreide die Strukturen VV und MP.
  • Echtaluminiumoberflächen sind nicht verfügbar.
  • Weitere Trägermaterialien auf Anfrage erhältlich.
  • FSC-Zertifizierung oder PEFC-Zertifizierung auf Anfrage erhältlich.

Farb- und Oberflächenübereinstimmung

  • Dekor, Struktur und Träger beeinflussen das finale Erscheinungsbild des Endproduktes.
  • Aufgrund der produktspezifisch unterschiedlichen Fertigungstechnologien kommt es auch bei identischen Dekor-/Struktur-/Träger-Kombinationen innerhalb bzw. bei unterschiedlichen Produktgruppen und -formaten zu geringfügigen optischen sowie haptischen Abweichungen. Derartige Abweichungen stellen keinen Mangel dar.
  • Insbesondere die Wahl der Oberflächenstruktur hat wesentlichen Einfluss auf den optischen Eindruck, die haptische Wahrnehmung sowie die technischen Eigenschaften des Produkts. So kann sich der Gesamteindruck eines Dekors in Abhängigkeit der Oberflächenstruktur nahezu vollständig ändern. Des Weiteren können mechanische Einwirkungen auf die Produktoberfläche bei dunklen Dekoren zu einer kontraststärkeren optischen Wahrnehmung führen.
  • Damit Sie mit unseren Produkten stets das beste Ergebnis erzielen und um etwaige Abweichungen im Vorfeld zu klären, beraten wir Sie gerne individuell.

Produkthandhabung

Verarbeitung

  • Einzelplattenauflage mit guter Seite oben.
  • Generell ist auf Funkenflug zu achten! Absaugung ausschalten.
  • Wir empfehlen eine Erdung der zu bearbeitenden Platten, um elektrostatische Aufladungen ggf. ableiten zu können.
  • Bitte beachten Sie bei Ihrem Zuschnittplan den ca. 30 mm breiten, nicht magnethaftenden Rand der Formatplatte.
  • Beachten Sie bitte die Empfehlungen des Fachverbands pro HPL zur Verarbeitung von Schichtstoffen (www.pro-hpl.org).
  • Eigenversuche sind erforderlich.
  • Mit hartmetallbestückten Werkzeugen auf herkömmlichen Holzbearbeitungsmaschinen bearbeitbar.

Maschinen und Werkzeuge

  • Die Verarbeitung kann auf allen herkömmlichen Bearbeitungsanlagen und Bearbeitungszentren für Holzwerkstoffe erfolgen.
  • Es sind hartmetallbestückte Werkzeuge mit fest eingelöteten Schneiden und ziehendem Schnitt geeignet, keine Diamantwerkzeuge verwenden.
  • Die Metalleinlage führt zu reduzierten Standzeiten der Werkzeuge.
  • Verarbeitung auf Formatkreissägen mit Parallelanschlag:
    - HW-bestücktes Kreissägeblatt Leitz ‚FerroFix' mit Zahnform FZFA/FZFA: ID Nr. 2000636 / 2000322
    - Drehzahl n = 1000 U/min
    - Vorschub vf = 5 m/min
    - Zahnvorschub fz = 0,06 mm
    - Schnittgeschwindigkeit vc = 18,8 m/s
    - Sägeblattüberstand ü = 15 - 20 mm
    - Passenden Vorritzer verwenden, Schnittgeschwindigkeit vc = ca. 20 m/s
    - Vibrationen der Platte sind generell zu vermeiden
  • Verarbeitung auf Bearbeitungszentren (BAZ):
    – Sägeblatt Leitz ‚DryCut’ mit Zahnform FZFA/FZFA: ID Nr. 169002 / 169003 / 169004 / 169005
    – Drehzahl n = 1350 U/min
    – Vorschub vf = 3 m/min
    – Zahnvorschub fz = 0,03 mm
    – Schnittgeschwindigkeit vc = 18,0 m/s
    – Vorritzen im Gleichlauf
    – Trennschnitt im Gegenlauf
    – Vibrationen der Platte vermeiden
    – Sägeblattlauf vorab prüfen – eventuell nachjustieren

Bekantung

  • Grundsätzlich empfehlen wir eine Kantenversiegelung. Bei Bedarf entnehmen Sie weitere Informationen aus der Brandschutzunternorm DIN EN ISO 1716.
  • Geeignet sind Dick- und Dünnkanten.

Beschlagtechnologie

  • Geeignet sind alle herkömmlichen lösbaren und nichtlösbaren Verbinder für Vollholz und Holzwerkstoffe.

Einbau und Montage

  • Vor der Verarbeitung und Montage ist eine ausreichende Konditionierung erforderlich. Die Räumlichkeiten selbst sind dabei entsprechend der späteren Nutzung zu klimatisieren.
  • Achten Sie bitte grundsätzlich auf eine fachgerechte Verarbeitung und Montage gemäß des aktuellen Stands der Technik.
  • Insbesondere bei großflächigen Anwendungen wird empfohlen, bei Weiterverarbeitung und Einbau auf die Farb- und Struktur-Homogenität der verwendeten Platten und Zuschnitte zu achten und das Material unter Berücksichtigung der Produktionsrichtung zu verarbeiten.

Lagerung, Handhabung und Transport

  • Die Lagerung muss stets vollflächig, kantenbündig und horizontal auf einer planen und sauberen Unterlage unter normalen Innenraumbedingungen (Temperatur 18–25 °C, relative Luftfeuchtigkeit 50–65 %) erfolgen.
  • Vor Luftfeuchtigkeit und Nässeeinwirkung schützen.
  • Bitte vermeiden Sie direkte Hitzeeinwirkungen und daraus resultierende, latente Austrocknung der Oberflächen durch Licht- oder Wärmestrahlung bzw. Luftströme von Heizungs- oder Klimaanlagen.
  • Fremdkörper und scheuernde Verunreinigungen im Plattenstapel können zu Eindrücken und Beschädigungen der Oberfläche führen.
  • Die Platten dürfen nicht gegeneinander verschoben und übereinander gezogen werden; sie sollten von Hand oder mit Saughebern einzeln angehoben werden.
  • Beim Transport von Plattenstapeln sind ausreichend große und stabile Unterlagen, z.B. Paletten, zu verwenden. Die Platten im Stapel müssen gegen Verrutschen gesichert sein.
  • Bitte beachten Sie, dass jede unsachgemäße Lagerung, unabhängig von ihrer Dauer, irreversiblen Verzug verursachen kann.

Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Bitte tragen Sie die für die jeweilige Tätigkeit erforderliche persönliche Schutzausrüstung (PSA).

Reinigung und Pflege

  • Die Säuberung der Oberfläche kann mit Wasser und schonenden Reinigungsmitteln erfolgen. Detaillierter Informationen entnehmen Sie bitte unserer "Reinigungsempfehlungen Dekorative Pfleiderer-Produkte".
  • Für weitere Informationen beachten Sie bitte die Empfehlung im Merkblatt "Reinigung von HPL" auf der Seite von www.pro-hpl.org.

Entsorgung

  • Es empfiehlt sich eine stoffliche oder energetische Verwertung in dafür nach Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigten Anlagen.
  • Abfälle dürfen aufgrund ihres hohen organischen Anteils einer Deponierung nicht zugeführt werden.
  • Die rechtlichen Grundlagen für die Entsorgung des Materials entnehmen Sie bitte der "Verordnung über Anforderungen an die Verwertung und Beseitigung von Altholz, AltholzV - Altholzverordnung".

Sie möchten mehr erfahren?

Dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir sind für Sie da.