Anwendungsgebiete

Möbel- und Innenausbau
Brandschutz

Produkteigenschaften

Dekor- und / oder Strukturvielfalt
Pflegeleicht
Antimikrobiell
Lebensmittelecht
Quellarm / feuchtfest
Schwer entflammbar
Hohe Stoßfestigkeit

Anwendungsgebiete

Vorbeugender Brandschutz im Innenausbau, für Feucht- und Nassbereiche sowie überall dort, wo eine besondere Robustheit des Materials gefordert wird, wie z. B. als Wandschutz. Aber auch für Möbel- und Einbauelemente, insbesondere dann, wenn im Zuge von Brandschutzkonzepten geringe Materialquerschnitte oder offene Kantenlösungen realisiert werden sollen.

Zertifikate & Labels

CE-Konformität

Die CE-Kennzeichnung dokumentiert, dass Waren den Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der Europäischen Union entsprechen. Das Ziel ist, sichere, einwandfreie und hochwertige Waren auf allen europäischen Märkten zu garantieren.

FSC-zertifiziert

Das Forest Stewardship Council (FSC) ist eine globale, gemeinnützige Organisation, mit dem Zweck verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung weltweit zu fördern. FSC definiert Standards für eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung nach festgelegten Prinzipien, die von Interessenvertretern aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Wirtschaft entwickelt und getragen werden.

PEFC-zertifiziert

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

Produktquerschnitt

Verfügbarkeit

Formate

Länge (mm)Breite (mm)Gesamtdicke (mm)
2.8002.0704 | 5 | 6 | 8 | 10 | 12 | 13 | 15
5.6002.0704 | 5 | 6 | 8 | 10 | 12 | 13

Produkteigenschaften

Produktnorm

  • EN 438-4

Trägermaterial

  • Flammhemmender Kompaktschichtstoff, schwarz: Homogen schwarz durchgefärbter, massiver Kompaktschichtstoffkern, geeignet für hochbeanspruchte Anwendungen, die Anforderungen an das Brandverhalten unterliegen.

Dichte

  • Min. 1.350 kg/m³

Brandverhalten

  • Flammhemmend
  • 2.800 x 2.070 x 4 - 6 mm: C-s2,d0 (EN 13501-1)
  • 2.800 x 2.070 x 8 - 15 mm: B-s1,d0 (EN 13501-1)
  • 5.600 x 2.070 x 4 - 6 mm: C-s2,d0 (EN 13501-1)
  • 5.600 x 2.070 x 8 - 13 mm: B-s1,d0 (EN 13501-1)

CE-Geltungsbereich

  • EN 438-7:2005
  • Kompaktplatten für Wand- und Deckenbekleidungen zur Innenanwendung (einschließlich abgehängter Decken)

Formaldehydemissionsklasse

  • E1

Antimikrobielle Wirkung

  • Oberfläche mit antimikrobieller Wirkung in 24 h für den Innenausbau – Prüfmethodik JIS Z 2801 / ISO 22196

Produktsicherheit

  • Dieses Produkt stellt gemäß REACH-Verordnung EG 1907/2006 ein Erzeugnis dar und unterliegt nach Artikel 7 nicht der Registrierungspflicht.
  • Die Oberfläche ist physiologisch unbedenklich und gemäß Verordnung (EU) Nr. 10/2011 für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen.
  • Die dekorative Oberfläche und der Materialkern bestehen aus Papierlagen, die mit duroplastischen Harzen durchtränkt sind. Diese härten während des Herstellprozesses durch Hitze und hohen Druck vollständig aus. Sie bilden ein stabiles, resistentes und nicht reaktivierbares Material.

Besonderheiten

  • FSC-Zertifizierung oder PEFC-Zertifizierung auf Anfrage erhältlich.

Farb- und Oberflächenübereinstimmung

  • Dekor, Struktur und Träger beeinflussen das finale Erscheinungsbild des Endproduktes.
  • Aufgrund der produktspezifisch unterschiedlichen Fertigungstechnologien kommt es auch bei identischen Dekor-/Struktur-/Träger-Kombinationen innerhalb bzw. bei unterschiedlichen Produktgruppen und -formaten zu geringfügigen optischen sowie haptischen Abweichungen. Derartige Abweichungen stellen keinen Mangel dar.
  • Insbesondere die Wahl der Oberflächenstruktur hat wesentlichen Einfluss auf den optischen Eindruck, die haptische Wahrnehmung sowie die technischen Eigenschaften des Produkts. So kann sich der Gesamteindruck eines Dekors in Abhängigkeit der Oberflächenstruktur nahezu vollständig ändern. Des Weiteren können mechanische Einwirkungen auf die Produktoberfläche bei dunklen Dekoren zu einer kontraststärkeren optischen Wahrnehmung führen.
  • Damit Sie mit unseren Produkten stets das beste Ergebnis erzielen und um etwaige Abweichungen im Vorfeld zu klären, beraten wir Sie gerne individuell.

Produkthandhabung

Maschinen und Werkzeuge

  • Mit hartmetallbestückten Werkzeugen auf herkömmlichen Holzbearbeitungsmaschinen bearbeitbar.

Beschlagtechnologie

  • Geeignet sind alle herkömmlichen lösbaren und nichtlösbaren Verbinder für Vollholz und Holzwerkstoffe.

Einbau und Montage

  • Vor dem Einbau ist eine ausreichende, mehrtägige Konditionierung aller Systemelemente (z.B. Wandbekleidungselemente, Unterkonstruktion) erforderlich. Die Räumlichkeiten selbst sind dabei entsprechend der späteren Nutzung zu klimatisieren.
  • Achten Sie bitte grundsätzlich auf eine fachgerechte Verarbeitung und Montage gemäß des aktuellen Stands der Technik.
  • Im eingebauten Zustand ist für eine gute Hinterlüftung sowie ein beidseitiges Klimagleichgewicht zu sorgen. Für eine ausreichende Luftzirkulation sollte der Hohlraum mind. 20 mm betragen. Wichtig ist, horizontal laufende Unterkonstruktionen sowie die Fuß- und Kopfenden der Wandbekleidung so zu unterbrechen, dass eine vertikale Hinterlüftung möglich ist. Die direkte Befestigung auf dem Untergrund ohne Luftspalt ist zu vermeiden.
  • Eine ausreichende Bewegungsmöglichkeit des Plattenmaterials ist im eingebauten Zustand sicherzustellen. Plattenstöße sind mit Fugen und Durchgangsbohrungen mit Übermaß auszuführen.
  • Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass das Dehnungsspiel aller montierten Plattenelemente nicht behindert wird. Bei einer Kombination mit anderen Materialien sind die ggf. unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten zu beachten.
  • Neue Wände (gemauert, aus Beton oder verputzt) enthalten beträchtliche Mengen an Feuchtigkeit und müssen vor deren Bekleidung vollständig trocken sein.
  • Die Unterkonstruktion ist gegen Korrosion zu schützen.
  • Der Untergrund darf nicht feucht oder instabil sein. Es ist darauf zu achten, dass die der Nutzung entsprechende Mindesttragfähigkeit und Standsicherheit vorhanden ist.
  • Bitte vermeiden Sie direkte Hitzeeinwirkungen und daraus resultierende, latente Austrocknung der Oberflächen durch Licht- oder Wärmestrahlung bzw. Luftströme von Heizungs- oder Klimaanlagen.
  • Ergänzende Informationen entnehmen Sie bitte den Merkblättern des proHPL-Fachverbands zur Verarbeitung und Montage von Schichtstoffen und Kompaktschichtstoffen (www.pro-HPL.org bzw. www.ICDLI.com).

Lagerung, Handhabung und Transport

  • Die Lagerung muss stets vollflächig, kantenbündig und horizontal auf einer planen und sauberen Unterlage erfolgen, die mit einer Kunststofffolie abgedeckt ist. Die oberste Platte ist ebenfalls mit Folie und mit einer Abdeckplatte vollflächig abzudecken.
  • Vor Luftfeuchtigkeit und Nässeeinwirkung schützen.
  • Bitte vermeiden Sie direkte Hitzeeinwirkungen und daraus resultierende, latente Austrocknung der Oberflächen durch Licht- oder Wärmestrahlung bzw. Luftströme von Heizungs- oder Klimaanlagen.
  • Fremdkörper und scheuernde Verunreinigungen im Plattenstapel können zu Eindrücken und Beschädigungen der Oberfläche führen.
  • Die Platten dürfen nicht gegeneinander verschoben und übereinander gezogen werden; sie sollten von Hand oder mit Saughebern einzeln angehoben werden.
  • Beim Transport von Plattenstapeln sind ausreichend große und stabile Unterlagen, z.B. Paletten, zu verwenden. Die Platten im Stapel müssen gegen Verrutschen gesichert sein.

Reinigung und Pflege

  • Die Säuberung der Oberfläche kann mit Wasser und schonenden Reinigungsmitteln erfolgen. Für die Beseitigung hartnäckiger Verschmutzungen beachten Sie bitte die Empfehlungen im Merkblatt "Reinigung von Dekorativem Schichtstoff" (www.pro-hpl.org).

Sie möchten mehr erfahren?

Dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir sind für Sie da.