Als einer der größten Arbeitgeber der Region setzt Pfleiderer seit Jahrzenten auf die Ausbildung, um Fach- und Führungskräfte aus den eigenen Reihen besetzen zu können.

Der am 06.04.2019 bei Pfleiderer veranstaltete TechDay stand ganz im Zeichen der sich stetig ändernden Anforderungen an die zukünftigen Facharbeiter, welche der rasante Wandel der Digitalisierung in der Arbeitswelt mit sich bringt. Das beeinflusst natürlich auch die Ausbildung bei Pfleiderer. „Ich habe einen sehr guten Eindruck bekommen, was Pfleiderer in der Ausbildung bereits für die digitalen Herausforderungen der Zukunft tut. Besonders die Zusatzqualifikationen haben mich zum Nachdenken für meine Berufsentscheidung gebracht“, berichtet Moritz Braun. Der 13-jährige war gemeinsam mit seinen Eltern am Samstag beim TechDay zu Besuch, ebenso wie rund 80 weitere interessierte Besucher.

„Durch die veränderten Anforderungen der gesamten Technik im Werk und der Verwaltung, hat sich Pfleiderer schon vor Jahren auf den Weg gemacht, die Ausbildung auf die veränderten Bedingungen auszurichten. „Dies setzen wir seit 2019 konsequent in der Ausbildung um, wie beispielsweise durch den Einsatz eines 3D-Druckers oder eines digitalen Schweißgerätes“, sagt Ausbildungsleiter Andreas Götz. Deshalb stand der TechDay ganz im Zeichen der Neuausrichtung technischer Berufe, welche auch seit 01.08.2018 nach der neuen Ausbildungsverordnung ausgebildet werden müssen.

„Wir sind bestens für die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet“, berichtet auch Tobias Klesel, Technischer Ausbildungsleiter bei der Pfleiderer Neumarkt GmbH. Davon konnten sich die zahlreichen Besucher am Samstag überzeugen und auch selbst Hand anlegen, um erste Erfahrungen in den Berufen Industriemechaniker für Produktionstechnik, Industriemechaniker für Instandhaltung, Elektroniker für Betriebstechnik, Maschinen- und Anlagenführer, Produktionstechnologe und Fachinformatiker für Systemintegration zu sammeln. In diesem Zusammenhang lernen sie die Ausbildung bei Pfleiderer mit den umfangreichen Möglichkeiten und natürlich auch das gesamte Ausbildungsteam kennen, welches sich um die 80 Auszubildenden bei Pfleiderer täglich kümmert. Darüber hinaus hatten alle Interessierten auch die Möglichkeit, sich für ein Praktikum beim Holzwerkstoffhersteller einzutragen, um in den nächsten Wochen noch mehr über den jeweiligen Beruf und das Unternehmen als Ausbildungsbetrieb erfahren können. Denn auch in 2019/2020 will Pfleiderer wieder ca. 23 neue Auszubildende für sich gewinnen und gemeinsam mit Ihnen den spannenden Weg der Ausbildung gehen.

Text: Pfleiderer Neumarkt GmbH