Natürliche Entwicklung - Haus für Kinder in Kirchheim bei München

Das Bild zeigt die überwiegend hölzerne Fassade des Caritas Kindergartens Kirchheim
© Eder Holzbau GmbH, Bad Feilnbach

In Kirchheim bei München wächst zusammen, was zusammengehört. Zwischen den Ortsteilen Kirchheim und Heimstetten entsteht eine neue Verbindung – zu der ein Haus für Kinder einen maßgeblichen Beitrag leistet.

Raum neu definieren

Im Haus für Kinder in Kirchheim werden bis zu 100 Kinder vom Kindergartenalter bis zum Ende der Grundschule betreut. Es befindet sich auf einem Areal zwischen den Ortsteilen Kirchheim und Heimstetten. Damit ist es der erste Bestandteil eines städtebaulichen Plans, der die Annäherung der beiden Ortsteile befördern soll. Dazu werden in den kommenden Jahren weitere Objekte hinzukommen. Außerdem wird eine vollständige Umplanung der Straßensituation durchgeführt. Dabei wird großer Wert darauf gelegt, nicht nur neuen, dringend benötigten Siedlungsraum in der Region München zu schaffen: Mit der Landesgartenschau 2024 entsteht parallel ein 10 ha großer Ortspark, der unter dem Motto „ZUSAMMEN. WACHSEN.“ integraler Bestandteil des Gesamtkonzeptes ist.

Preisgekrönter Entwurf

Schon 2015 schrieb die Gemeinde Kirchheim den Neubau eines Hauses für Kinder in Holzbauweise mit Kindergarten, Kinderkrippe, Hort sowie fünf Wohnungen aus. Den Wettbewerb konnte Spreen Architekten aus München für sich entscheiden. Der Entwurf überzeugte durch seine konsequente Gliederung, in der Gruppen- und Nebenräume als Inseln windmühlenartig um ein zentrales Foyer und einen Mehrzweckraum angeordnet sind. Besonderes Augenmerk wurde auf die Vernetzung von Innen und Außen gelegt. So verfügt jede Gruppe über direkt zugeordnete Freiflächen sowie eine Anbindung an den gemeinsamen Außenbereich. Das hat neben der gewünschten Inselbildung der einzelnen Gruppen den Effekt, dass alle Gruppenräume mit natürlichem Licht aus zwei Richtungen versorgt sind. Die fünf Wohnungen wurde im ersten Obergeschoss platziert. So konnten die Funktionsbereiche trotz räumlicher Nähe weitestgehend entkoppelt werden.

Klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Die Wände im gesamten Objekt wurden in Holzrahmenbauweise geplant und ausgeführt. Damit konnte unter anderem die Dämmung der Außenwände direkt in die Wandaufbauten integriert werden und die schlanke, reduzierte Formensprache des Objektes konsequent umgesetzt werden. Mit LivingBoard face contiprotect P5 wurde für die Konstruktion der aussteifenden Scheiben der Wandelemente im Innenbereich ein Pfleiderer Produkt eingesetzt, das perfekt zum Anspruch des Objektes passt – und das auch die statischen Anforderungen im Gebäude mitträgt. Die mit dem Blauen Engel ausgezeichnete, formaldehydfrei verleimte Platte zeichnet sich neben ihrer hervorragenden Wohngesundheit auch durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine einfache Verarbeitbarkeit aus. Die feuchtfeste Ausführung von LivingBoard face contiprotect P5 schützt die Konstruktion dabei während der Bauphase zuverlässig vor den Folgen von Witterungseinflüssen.

Nachvollziehbare Materialität

Ein möglichst natürliches Ambiente zu schaffen, ist eine der großen Stärken des Entwurfs. Das beginnt beim Konstruktionsprinzip Holzbau, manifestiert sich aber auch in den Wandverkleidungen im Innenraum, die in der Hauptsache aus Weißtanne und Fichte bestehen. Ebenso konsequent ist die Gebäudehülle: Die Außenwände in Holzrahmenbauweise sind außen mit StyleBoard MDF.RWH beplankt und mit einem vorgehängten Fassadensystem aus weitestgehend unbehandeltem Echtholz ausgerüstet. Die Fassadenelemente mit ihren sichtbaren Querlatten verleihen dem Haus für Kinder eine aufgelockerte und zugleich hochwertige Ästhetik. Außerdem trägt die Fassade auch technisch zum Wohlfühlklima bei: Fenster und Lüftungselemente werden ebenfalls durch einzelne Elemente überdeckt. Das hat neben der Verschattung einen zusätzlichen Vorteil: Hinter dem Schutz der Fassade kann der Baukörper nachts ohne Einbruchrisiko auf natürlichem Weg auslüften

Auf einen Blick

Objekt:Haus für Kinder, Kirchheim bei Munich
Entwurf:Spreen Architekten, München
Ausführung:Eder Holzbau, Bad Feilnbach
Statik:merz kley partner GmbH, Dornbirn
Fertigstellung:Januar 2020

 

Partnerschaftlich zum perfekten Ergebnis

Überzeugt hat der Entwurf nicht nur die Gemeinde Kirchheim als Auftraggeber: Mit dem BDA Preis Bayern 2022 des Bund Deutscher Architekten in der Kategorie „Bauen für die Gemeinschaft“ und einer Platzierung auf der Shortlist des bundesweiten BDA-Architekturpreises Nike 2022 setzt das Haus für Kinder ein architektonisches Highlight im neu zu erschließenden Areal zwischen Kirchheim und Heimstetten. Jan Spreen vom Architekturbüro Spreen aus München kommentiert hierzu: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Wichtig ist uns aber auch, dass ein solches Projekt auch in der Qualität ausgeführt wird, in der es geplant ist. Dazu kommt es auf echte Teamarbeit an. Und das ist hier durchgängig gelungen – vom Auftraggeber über die Statikplanung von merz kley partner bis zur Ausführung durch Eder Holzbau.“

Möchten Sie mehr erfahren?