Als Teil ihrer betrieblichen Ausbildung bei der Pfleiderer GmbH am Standort Gütersloh haben angehende Industriekaufleute, Elektroniker, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer sowie Fachinformatiker am „Sozialtag“ des Unternehmens teilgenommen. Statt ihren täglichen Aufgaben bei dem europäischen Holzwerkstoffhersteller nachzugehen, halfen sie an diesem Tag in einer sozialen Einrichtung ihrer Wahl aus.

Die 24 jungen Männer und Frauen engagierten sich unter anderem in einer städtischen Tageseinrichtung für Kinder, Altenheimen, einem Pferdeschutzhof, dem Wertkreis und der Tafel. Dort unterstützten sie die Fachkräfte beispielsweise bei der Kinderbetreuung, bei Wartungs- und Reinigungsarbeiten, der Betreuung von Bewohnern, bei Gartenarbeiten und bei der Tierpflege.

Der „Sozialtag“ von Pfleiderer am Standort Gütersloh findet seit dem Jahr 2008 statt und ist fester Bestandteil der betrieblichen Ausbildung. Er dient unter anderem dazu, den jungen Nachwuchskräften die Bedeutung sozialen Engagements näher zu bringen und wird von der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) organisiert.

Sandra Modest, Personalleiterin bei Pfleiderer am Standort Gütersloh: „Wir legen bei Pfleiderer großen Wert auf soziales Engagement. Unsere Azubis erhalten eine hochwertige Ausbildung mit hervorragenden Zukunftsperspektiven – unter anderem auch deshalb, weil wir sie auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen. An unserem Sozialtag blicken die Auszubildenden über den Tellerrand hinaus. Wir halten das für äußerst wichtig und sinnvoll und stellen jedes Jahr aufs Neue fest, dass unsere Nachwuchskräfte diese Ansicht teilen.

Text: Pfleiderer Deutschland GmbH, Eva-Maria Janka