Aktienkurse
Eröffnungsdatum: 2018-10-19
Eröffnungskurs
32.1
Änderungen
0.31
Umsatz
0.03
Kurs MIN[PLN]
31.3
Kurs MAX[PLN]
32.3
Pressemeldungen

Pfleiderer Group

Pfleiderer Group

Pfleiderer Group erhöht im ersten Halbjahr 2017 die EBITDA-Marge deutlich auf 13,1 %

  • Konzernumsatz des internationalen Holzwerkstoffherstellers steigt in den ersten sechs Monaten auf 506,0 Mio. Euro, +3,4 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert (489,3 Mio. Euro)
  • EBITDA um 27,6 % auf 66,1 Mio. Euro erhöht nach 51,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2016
  • EBITDA-Marge verbessert sich im Halbjahresvergleich von 10,6 % auf 13,1 % vom Umsatz dank des Fokus auf höherwertige Produkte und positiven Volumenwachstums
  • Investitionen steigen auf 20,6 Mio. Euro nach 15,8 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum
  • Gute Geschäftsentwicklung und positives Marktumfeld bieten gute Grundlage für weiteres Wachstum im zweiten Halbjahr

 

Breslau (Wrocław) – Die Pfleiderer Group hat im ersten Halbjahr 2017 eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnet. Der Konzernumsatz des internationalen Holzwerkstoffherstellers erreichte 506,0 Mio. Euro und lag damit um 3,4 % über dem Wert im entsprechenden Vorjahreszeitraum (489,3 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist in erster Linie auf interne Verbesserungen zurückzuführen, die von einem positiven Marktumfeld unterstützt wurden. Pfleiderer erreichte bei den meisten der Produktbereichen in den ersten sechs Monaten ein Volumenwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich.

Das Umsatzwachstum ging einher mit einer positiven Margenentwicklung, da der Anteil höherwertiger Produkte an den Erlösen auf 66 % erhöht wurde. In der Folge verbesserte sich die Bruttomarge vom Umsatz von 22,2 % im ersten Halbjahr 2016 auf 23,6 % im Berichtszeitraum.

Das Halbjahresergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte 66,1 Mio. Euro, ein Zuwachs von 27,6 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert (51,8 Mio. Euro). Dabei konnte Pfleiderer höhere Rohmaterialkosten durch Produktivitätssteigerungen, Kostensenkungen und einen konsequenten Fokus auf die Margenentwicklung kompensieren. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 13,1 % des Umsatzes nach 10,6 % in den ersten sechs Monaten 2016. Zu berücksichtigen ist, dass im Vorjahreshalbjahr Aufwendungen für den Re-IPO von Pfleiderer und die Zusammenführung des ost- und westeuropäischen Geschäfts („One Pfleiderer“) anfielen.

 

 

Tom K. Schäbinger, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Pfleiderer Group: „Im ersten Halbjahr 2017 haben wir uns darauf konzentriert, die Effizienz der operativen Geschäfte zu erhöhen, unsere neu geschaffenen Kapazitäten optimal auszulasten und den Absatz von Mehrwertprodukten in unseren Hauptmärkten zu fördern. Der Fokus auf das Premiumsegment zeigt seinen Erfolg in der positiven Margenentwicklung. Wir haben jetzt eine starke Basis für Wachstum in den kommenden Quartalen. In den vergangenen Monaten hat zudem ein schlagkräftiges Managementteam die Arbeit bei Pfleiderer aufgenommen. Es hat das klare Ziel, die positive Ertragsentwicklung des Konzerns weiter zu steigern. Unsere Planungen für die künftige strategische Ausrichtung des Konzerns, mit der wir uns von unseren Wettbewerbern in den europäischen Kernmärkten abheben wollen, stehen kurz vor dem Abschluss.“

Pfleiderer Group weitet Kapazitäten aus und verbessert Wettbewerbskraft in höherwertigen Segmenten

Dank der 2016 eingeleiteten Investitionen stehen der Pfleiderer Group heute größere Produktionskapazitäten zur Verfügung. Ziel der Maßnahmen ist, durch weitere Effizienzverbesserungen, störungsfreie Produktionsabläufe und die Verringerung von Engpässen zusätzliche Kosteneinsparungen zu erzielen.  

Im ersten Halbjahr 2017 erreichten die Investitionen des Konzerns 20,6 Mio. Euro nach 15,8 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Im laufenden Jahr setzt Pfleiderer sein langfristiges Investitionsprogramm fort, um die Produktionskapazitäten an die Marktnachfrage anzupassen und um die Produktivität weiter zu verbessern. Für das Gesamtjahr 2017 sind Investitionen von mehr als 60 Mio. Euro vorgesehen. Zu den wichtigsten Projekten zählen die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Schleifstraße im größten Spanplatten-Produktionswerk in Neumarkt, Maßnahmen zum verstärkten Einsatz von Recyclingholz und zur Senkung der Rohmaterialkosten am gleichen Standort sowie die neue Lackieranlagentechnologie am Standort Leutkirch. Produktseitig stehen verstärkte Vertriebs- und Marketingaktivitäten für die neue konzerneinheitliche Kollektion „ONE COLLECTION“ im Vordergrund.

Erfolgreiche Refinanzierung führt zu deutlich geringeren Finanzierungskosten

Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat die Pfleiderer Group die 2014 begebene Anleihe erfolgreich refinanziert; die Rückzahlung der Anleihe erfolgte am 1. August 2017. Die neu aufgenommenen Kreditlinien werden zu einer deutlichen Reduzierung der Finanzierungskosten führen. So ergeben sich von 2018 an Einsparungen im Finanzergebnis in Höhe von ca. 6,5 Mio. Euro gegenüber 2016/2017.

Dividendenzahlung und Aktienrückkauf-Programm beweisen Aktionärsfreundlichkeit

Die Ordentliche Hauptversammlung der Pfleiderer Group S.A. beschloss am 21. Juni 2017 die Zahlung einer Dividende für das Jahr 2016 von 1,10 Polnischen Zloty (PLN) je Aktie, die am 19. Juli an die Aktionäre ausgeschüttet wurde. Die Ausschüttungssumme belief sich auf 71,2 Mio. PLN. Zudem stimmte die Hauptversammlung einstimmig der Ermächtigung des Vorstands zur Durchführung eines Aktienrückkaufprogramms (buyback program) zu. Der Vorstand sieht den Zeitpunkt für einen Aktienrückkauf angesichts des fundamentalen Werts und der Ertragslage des Konzerns und angesichts des aktuellen Aktienkursniveaus als günstig an.

Das Programm mit einem Volumen von bis zu 390 Mio. PLN ist eine zusätzliche Möglichkeit, die Aktionäre am Unternehmenserfolg zu beteiligen. Aufgrund der guten Liquiditätslage des Konzerns kann der Rückkauf aus vorhandenen Mitteln finanziert werden.

X