• Home
  • Presse
  • Pressemeldungen
  • Feiner Stahl und grober Tweed: Pfleiderer präsentiert auf der „Interzum 2017“ überraschend vielseitige Strukturen
Pressemeldungen

Feiner Stahl und grober Tweed: Pfleiderer präsentiert auf der „Interzum 2017“ überraschend vielseitige Strukturen

Feiner Stahl und grober Tweed: Pfleiderer präsentiert auf der „Interzum 2017“ überraschend vielseitige Strukturen

Neumarkt/Köln, 16. Mai 2017 – Passend zur weltweit gültigen und bis dato größten Design-Kollektion hat Pfleiderer jüngst sein Strukturen-Sortiment erweitert. Auf der Messe „Interzum" in Köln von 16. bis 19. Mai 2017 kann der Holzwerkstoffhersteller daher gleich sechs neue Oberflächen vorstellen. Da er diese Neuheiten speziell für HPL entwickelt hat, eignen sich die meisten sowohl für den vertikalen als auch für den horizontalen Einsatz, nicht zuletzt als Arbeitsplatte.

 

Authentische Reproduktionen von Schiefer und Granit

Die großzügig angelegte Schieferstruktur Vermont beispielsweise bietet sich besonders für ruhige Steine, Material- und Metalldekore an. Neutrale, dunkle Unis erhalten durch sie eine glaubwürdige Schiefer-Anmutung: mit weichen Übergängen und feinen Abrissen der Lagen, einer leichten Rauigkeit in den tieferliegenden Ebenen und Seidenglanz auf den Kuppen.

Feine Höhenunterschiede, dezente Abrisse und eine seidenmatte Oberfläche zeichnen auch Solid Granite aus. Diese schroffe aber gleichmäßige Steinstruktur ist scharfkantig und präzise im Detail. Klassische feinstrukturierte Steine, Kunststeine und Beton lassen sich mit Solid Granite authentisch kombinieren. Dunkle, neutrale Unidekore verwandelt diese Struktur – jedenfalls optisch – in Granit.

 

Lücke zwischen gewachsenen und konstruierten Strukturen geschlossen

Darüber hinaus hat Pfleiderer mit Riverwood eine neue, hochwertige Holzstruktur ins Programm genommen. Matte und seidenglänzende Passagen spielen hier auf großzügige Weise zusammen. Die streifige Maserung ist in Breite und Abstand der Jahresringe unregelmäßig und zackig ausgelegt. Derart abstrakt lässt sich Riverwood mit nahezu allen streifig geplankten Holzdekoren kombinieren. Unidekore werden mit dieser Struktur zu farbig lackiertem Holz. 2

Die Lücke zwischen gewachsenen und konstruierten Strukturen schließt Pfleiderer letztendlich mit Trickle: Diese lineare, vertikal ausgerichtete Struktur mutet wie ein Vorhang aus feinen Wasserfäden an. Unregelmäßig tiefe und mattierte Riefen erzeugen eine lebendige Licht- und Schattenwirkung. Einzelne Unterbrechungen der Linien und wenige winzige Knoten lassen die Struktur organisch wirken. Das macht Trickle universell einsetzbar – als gebürstete Holzstruktur ebenso wie für Textildekore oder Geflecht.

 

Grob gewebter Tweed und gebürsteter Edelstahl

Ähnlich vielseitig und organisch anmutend ist Crocket; Mit grob gewebten „Fasern", die nahezu rechtwinklig verlaufen, und Flächen, die wie gestempelt wirken, tut diese Struktur verschiedensten Dekoren gut: Sie unterstreicht die Sägerauigkeit rustikalen Holzes und betont den Faserverlauf von Textildekoren. Sie entschärft die Geradlinigkeit grafischer Dekore und verleiht Unis eine spannende Materialanmutung. Dabei ist Crocket ausschließlich für den vertikalen Einsatz im Möbel- und Innenausbau vorgesehen.

Gleiches gilt für die filigrane Struktur Steel, die gebürstetem Edelstahl nachempfunden ist. Ihr feiner, scharfkantiger Schliff bricht das Licht unregelmäßig und wirkt deshalb besonders authentisch und luxuriös. Auf diese Weise verleiht Steel sogar Unidekoren einen edlen metallischen Schimmer. Wobei ganz besonders Metalldekore profitieren: Kupfer, Messing, Platin, Silber und Gold werden wirksam in ihrer Materialität unterstützt.

X