Produkte und Anwendungen
Mit Rohspan- und Faserplatten, weiterveredelten dekorativen Produkten, Schichtstoffen, HPL-Elementen und Arbeitsplatten bietet Pfleiderer perfekte Werkstoffe für jedes Projekt.
background image
Anwendungen
Möbel- und Innenausbau
Eigenschaften
elektrostatisch ableitend

Duropal Verbundelement P2 ESA

Elektrostatisch ableitfähiges Verbundelement aus einer ESA-Spanplatte, beidseitig belegt mit strapazierfähigem Duropal HPL ESA.

Anwendungsgebiete: Überall dort, wo elektrostatische Aufladung verhindert werden soll, sind die Produkte unseres ESA-Systems unentbehrlich. Die leitfähigen Bestandteile in Trägerplatte und Beschichtung sorgen als Möbelkomponenten und Arbeitsflächen in ESD-Bereichen, an Fertigungs- und Montageplätzen, in Laboren oder Leitzentralen für eine sichere und einfache Erdungsmöglichkeit.

footer image
Format in mm Gesamtdicken in mm Strukturen
Länge Breite
2.800 2.070 20,6 | 26,6 | 30 | 39,6 MP | VV
5.600 2.070 20,6 | 26,6 | 30 | 39,6 MP | VV

Brandverhalten

  • Normal entflammbar

Durchgangswiderstand RD

  • 1 x 104 – 1 x 109 Ohm (EN 61340-5-1)
  • Trocken gemessen, Messspannung 100 V DC, zylindrische Elektrode, 20-30 °C und 20-50 % rel. Luftfeuchtigkeit (96 h konditioniert)

Formaldehydemissionsklasse

  • E1 (EN 120)

Produktsicherheit

  • Dieses Produkt stellt gemäß REACH-Verordnung EG 1907/2006 ein Erzeugnis dar und unterliegt nach Artikel 7 nicht der Registrierungspflicht.

Besonderheiten

  • Verfügbar in den Dekoren W10140 (Span 140) Frontweiß und U12188 (U1188) Lichtgrau.
  • Weitere Dekore auf Anfrage erhältlich.

Verarbeitung

  • Mit hartmetallbestückten Werkzeugen auf herkömmlichen Holzbearbeitungsmaschinen bearbeitbar.

Bekantung

  • Geeignet sind Dick- und Dünnkanten.
  • Zur Kantenklebung werden EVA- und PUR-Hotmelts empfohlen.

Beschlagtechnologie

  • Geeignet sind alle herkömmlichen lösbaren und nichtlösbaren Verbinder für Vollholz und Holzwerkstoffe.

Einbau und Montage

  • Vor der Verarbeitung und Montage ist eine ausreichende Konditionierung erforderlich. Die Räumlichkeiten selbst sind dabei entsprechend der späteren Nutzung zu klimatisieren.
  • Bitte beachten Sie bei Konstruktion und Montage, dass in ESD-Schutzzonen (EPA) die ESD-Arbeitsplätze geerdet werden (gleiches elektrostatisches Potential aller Elemente). Konstruktiv wird dies mittels Verbindung der leitfähigen Elemente einer EPA mit einer EPA-Erde erreicht.
    Leitfähige Materialien, die isolierend montiert sind, sind aufladbar und damit ein Gefahrenpotential.
  • Achten Sie bitte grundsätzlich auf eine fachgerechte Verarbeitung und Montage gemäß des aktuellen Stands der Technik.
  • Für weiterführende Informationen und konkrete Umsetzungsanleitungen kontaktieren Sie bitte einen ESD-Fachberater oder ziehen entsprechende Fachliteratur zu Rate.
  • Insbesondere bei großflächigen Anwendungen wird empfohlen, bei Weiterverarbeitung und Einbau auf die Farb- und Struktur-Homogenität der verwendeten Platten und Zuschnitte zu achten und das Material unter Berücksichtigung der Produktionsrichtung zu verarbeiten.

Lagerung, Handhabung und Transport

  • Auf ebenen, vollflächigen Unterlagen (z.B. Paletten), vor Nässe geschützt in trockenen, belüfteten Räumen. Freilager oder so genannte Flugdächer sind nicht geeignet.
  • Bitte beachten Sie, dass jede unsachgemäße Lagerung, unabhängig von ihrer Dauer, irreversiblen Verzug verursachen kann.
  • Fremdkörper und scheuernde Verunreinigungen im Plattenstapel können zu Eindrücken und Beschädigungen der Oberfläche führen.
  • Beim Transport von Plattenstapeln sind ausreichend große und stabile Unterlagen, z.B. Paletten, zu verwenden. Die Platten im Stapel müssen gegen Verrutschen gesichert sein.
  • Die Platten dürfen nicht gegeneinander verschoben und übereinander gezogen werden; sie sollten von Hand oder mit Saughebern einzeln angehoben werden.

Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Bitte tragen Sie die für die jeweilige Tätigkeit erforderliche persönliche Schutzausrüstung (PSA).

Reinigung und Pflege

  • Die Einwirkung von Wasser und Reinigungsmitteln ist auf einen kurzen Zeitraum zu begrenzen, Tropfmengen und stehendes Wasser sind zu vermeiden. Bitte reiben Sie die Oberfläche mit einem fusselfreien Tuch gleichmäßig und gründlich trocken.
  • Für weitere Informationen beachten Sie bitte die Empfehlung im Merkblatt "Reinigung von Dekorativem Schichtstoff" (www.pro-hpl.org).

Entsorgung

  • Es empfiehlt sich eine stoffliche oder energetische Verwertung in dafür nach Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigten Anlagen.
  • Abfälle dürfen aufgrund ihres hohen organischen Anteils einer Deponierung nicht zugeführt werden.
  • Die rechtlichen Grundlagen für die Entsorgung des Materials entnehmen Sie bitte der "Verordnung über Anforderungen an die Verwertung und Beseitigung von Altholz, AltholzV - Altholzverordnung".

X