Aktienkurse
Eröffnungsdatum: 2018-09-21
Eröffnungskurs
36.5
Änderungen
-0.68
Umsatz
8.21
Kurs MIN[PLN]
36.2
Kurs MAX[PLN]
37
Produkte und Anwendungen
Mit Rohspan- und Faserplatten, weiterveredelten dekorativen Produkten, Schichtstoffen, HPL-Elementen und Arbeitsplatten bietet Pfleiderer perfekte Werkstoffe für jedes Projekt.
Anwendungen
Möbel- und Innenausbau Türen
Zertifikate
PEFC™-Qualität erhältlich

Duropal topX Matt

Dekorativer Hochdruckschichtstoff in Standard-Qualität der Klassifizierung HGS / VGS in Anlehnung an EN 438-3, mit strapazierfähiger, elektronenstrahlgehärteter Oberfläche und geschliffener Rückseite.

Anwendungsgebiete: Attraktives Oberflächenmaterial, geeignet für Flächen- und Kanten-Anwendungen, welches die hohen Leistungsmerkmale der bereits bekannten Duropal HPL Produkte besitzt. Duropal topX Matt kann sowohl vertikal als auch horizontal verarbeitet werden.

footer image
Format in mm Gesamtdicken in mm
Länge Breite
4.100 1.300 0,6 | 0,8
5.300 1.300 0,6 | 0,8

Produktnorm

  • In Anlehnung an EN 438-3

Dichte

  • ≥ 1.350 kg/m³

Brandverhalten

  • Normal entflammbar
  • Euroklasse D-s2,d0 oder schlechter in Verbindung mit normal bzw. leicht entflammbaren Trägermaterialien. (EN 13501-1, CWFT gemäß 2003/593/EG)

Formaldehydemissionsklasse

  • E1 (EN 717-1)

Produktsicherheit

  • Die Oberfläche ist physiologisch unbedenklich und gemäß Verordnung (EU) Nr. 10/2011 für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen.
  • Das Produkt stellen wir ohne Zusatz von Halogenen, Schwermetallen, Konservierungsmitteln, Holzschutzmitteln und organischen Lösemitteln her.
  • Dieses Produkt stellt gemäß REACH-Verordnung EG 1907/2006 ein Erzeugnis dar und unterliegt nach Artikel 7 nicht der Registrierungspflicht.

Besonderheiten

  • Verfügbar in den Dekoren U11027 (U1027) Icy White, U11102 (U102) Kreide, U12000 (U1200) Vulkanschwarz, U12115 (U1115) Platingrau, U12188 (U1188) Lichtgrau, U12290 (U1290) Anthrazit

Verarbeitung

  • Beachten Sie bitte die Empfehlungen des Fachverbands proHPL zur Verarbeitung von Schichtstoffen (www.pro-hpl.org).
  • Für die Herstellung von Verbundelementen wird ein symmetrischer Aufbau, d.h. beidseitig identisches HPL, empfohlen. Bei der Verwendung von Gegenzugmaterial (auch andersartiges HPL) besteht Verzugsgefahr.
  • Vor der Verarbeitung und Montage ist eine ausreichende Konditionierung erforderlich. Die Räumlichkeiten selbst sind dabei entsprechend der späteren Nutzung zu klimatisieren.
  • Insbesondere bei großflächigen Anwendungen wird empfohlen, bei Weiterverarbeitung und Einbau auf die Farb- und Struktur-Homogenität der verwendeten Platten und Zuschnitte zu achten und das Material unter Berücksichtigung der Produktionsrichtung zu verarbeiten.
  • Wir empfehlen, entsprechend der jeweiligen Anwendung und Anforderung an das Material, Eigenversuche durchzuführen.

Lagerung, Handhabung und Transport

  • Die Lagerung muss stets vollflächig, kantenbündig und horizontal auf einer planen und sauberen Unterlage unter normalen Innenraumbedingungen (Temperatur 18–25 °C, relative Luftfeuchtigkeit 50–65 %) erfolgen.
  • Bitte vermeiden Sie direkte Hitzeeinwirkungen und daraus resultierende, latente Austrocknung der Oberflächen durch Licht- oder Wärmestrahlung bzw. Luftströme von Heizungs- oder Klimaanlagen.
  • Direkte Sonneneinstrahlung oder UV-Strahlen sind insbesondere bei folierten Produkten zu vermeiden.
  • Der Stapel muss mit einer Abdeckplatte beschwert werden.
  • Diese Lagerbedingungen sind auch nach jeder Entnahme aus dem Stapel sicherzustellen.
  • Eine vertikale Lagerung wird nicht empfohlen.
  • Bitte beachten Sie, dass jede unsachgemäße Lagerung, unabhängig von ihrer Dauer, irreversiblen Verzug verursachen kann.
  • Fremdkörper und scheuernde Verunreinigungen im Plattenstapel können zu Eindrücken und Beschädigungen der Oberfläche führen.
  • Beim Transport von Plattenstapeln sind ausreichend große und stabile Unterlagen, z.B. Paletten, zu verwenden. Die Platten im Stapel müssen gegen Verrutschen gesichert sein.

Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Bitte tragen Sie die für die jeweilige Tätigkeit erforderliche persönliche Schutzausrüstung (PSA).
  • Bei trennender/schleifender Bearbeitung ist eine ausreichende Absaugung zu gewährleisten.

Reinigung und Pflege

  • Die Säuberung der Oberfläche kann mit Wasser und schonenden Reinigungsmitteln erfolgen. Für die Beseitigung hartnäckiger Verschmutzungen beachten Sie bitte die Empfehlungen im Merkblatt "Reinigung von Dekorativem Schichtstoff" (www.pro-hpl.org).

Entsorgung

  • Am Ende des Lebenszyklus kann HPL für Siedlungsabfälle zugelassenen Verbrennungsanlagen zugeführt oder zur energetischen Verwertung in industriellen Feuerungsanlagen bei Temperaturen über 700 °C verwendet werden.
  • Abfälle dürfen aufgrund ihres hohen organischen Anteils einer Deponierung nicht zugeführt werden.

X